sobup.at

Datum: 08/02/2019
Zeit: 15:00 - 16:00 Uhr

Ort:
UMIT Health & Life Sciences Universität

Dr. Ralph Simon ist als Wissenschaftler an der Vrijen Universiteit Amsterdam in den Niederlanden tätig. Er ist Biologe mit technischer Ausrichtung, sein Fachbereich ist ‚Sensory Ecology‘ vor allem beschäftigt er sich mit Echoortung bei Fledermäusen. Er hat mehrere Jahre am Lehrstuhl für Sensorik der Universität Erlangen Nürnberg gearbeitet. Dort wurde auch das von der Volkswagenstiftung geförderte Projekt „Driverless vehicle guidance by using bio-inspired sonar reflectors“ durchgeführt, das Dr. Simon in seinem Vortrag vorstellen wird.

10 Jahre universitäres Mechatronik-Studium in Westösterreich
Im Herbst 2009 fiel der Startschuss für das erste universitäre Mechatronik-Studium in Westösterreich. Mit Unterstützung aus Mitteln der Technologieoffensive des Landes Tirol haben die Universität Innsbruck und die Tiroler Privatuniversität UMIT ein gemeinsames Studium konzipiert und erfolgreich umgesetzt. Heute wird das Mechatronik-Studium in Tirol durchgängig vom Bachelor, über den Master (Dipl.-Ing) bis zum Doktorat angeboten. Aktuell sind 350 Studierende im Mechatronik-Studium inskribiert.

Mobile Roboter Navigation mit Hilfe von bioinspirierten Sonar Reflektoren

Ultraschallsensoren sind weitverbreitet und werden standartmäßig in autonomen Systemen wie Robotern und fahrerlosen Autos eingesetzt. Der Grund für ihre weite Verbreitung liegt vor allem an der präzisen Abstandsmessung und der gleichzeitigen Energie- und Kosteneffizienz. Allerdings haben Ultraschallsensoren auch einige Einschränkungen. Die Messungen können aufgrund von Vielfachreflexionen mehrdeutig sein und Störechos, verursacht von zu vielen Objekten in der Umgebung, können eine Ziel- oder Objekterkennung behindern.

In der Natur haben echoortende Fledermäuse ganz ähnliche Probleme, insbesondere wenn sie in der Nähe von Vegetation auf Nahrungssuche gehen. Im Rahmen des Vortrages beschreibt der Vortragende erstaunliche Lösungen, wie in der Natur Probleme, die eine akustische Orientierung mit sich bringt, gelöst werden. Er zeigt weiters auf, wie Wissenschaftler diese Lösungen aus der Natur in die Entwicklung von Sonarreflektoren einfließen lassen und so die Navigations- und Lokalisierungseffektivität von autonomen Systemen verbessern.

Der Vortragende berichtet auch über ein von der Volkswagenstifung gefördertes Projekt , das sich mit autonomen Fahren durch den Einsatz von bio-inspirierten Sonarreflektoren beschäftigt.

Wann: Freitag, 8. Februar 2019, 15.00 Uhr

Ort: SR 101 am UMIT-Campus, Ediuard-Wallnöfer Zentrum 1, 6060 Hall in Tirol

Lade Karte ...
Categories: